Severinskloesterchen-Corona_Virus.jpg

Corona-Virus (COVID-19)

Informationen für Patienten und Besucher

Allgemeine Hinweise zum Umgang mit dem Corona-Virus

Wenn Sie Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person hatten oder aus anderen Gründen einen Test auf das Virus benötigen, kontaktieren Sie bitte  Ihren Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter Telefon 116 117.

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie hier:

Konkrete Maßnahmen gegen das Corona-Virus im St. Hildegardis Krankenhaus

Der Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter steht im Fokus all unserer Maßnahmen gegen das Corona-Virus. Wir bitten Sie um Ihre Mithilfe dabei und passen die Maßnahmen stets an die aktuelle Entwicklung und wissenschaftliche Erkenntnisse an.

Generelles Besuchsverbot

Ab Montag, den 12. Oktober 2020, gilt im St. Hildegardis Krankenhaus bis auf Weiteres ein generelles Besuchsverbot. Hiervon ausgenommen sind:

  • Besuche von nächsten Angehörigen bei Patienten in einer palliativen bzw. lebensbedrohlichen Situation
  • Besuche bei minderjährigen bzw. gesetzlich betreuten Patienten

Folgende Maßnahmen gelten dabei nach wie vor verpflichtend für jeden zugelassenen Besucher:

  • Registrierung am Eingang zur evtl. Zurückverfolgung einer Infektionskette
  • Beantwortung von Fragen zu Krankheitssymptomen im Rahmen eines „Eingangsscreenings“ (Besuchsverbot bei Verdacht auf eine Infektion)
  • Tragen eines chirurgischen Mund-Nasen-Schutzes („Community Masken“ aus Stoff, Face Shields etc. sind nicht gestattet)
  • Händedesinfektion vor und nach dem Patientenbesuch
  • Mindestabstand von 1,5 Metern zu allen Personen (ggfs. Reduzierung der gleichzeitig anwesenden Besucher in einem Zimmer notwendig)
  • Vermeidung von Körperkontakt zwischen Patienten und Besuchern

Im Falle einer Warteschlange haben Patienten vorrangig Zutritt zum Krankenhaus. 

Zutritt nur mit chirurgischem Mund-Nasen-Schutz

Alle Personen im Krankenhaus – Mitarbeiter, Patienten, in Einzelfällen zugelassene Besucher sowie weitere externe Personen – müssen einen chirurgischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Community Masken aus Stoff, Face Shields und weitere Formen der Mund-Nasen-Abdeckung sind nicht gestattet.

Bistro Laurentius für Patienten geschlossen

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus einzudämmen, ist das Bistro Laurentius für Patienten und externe Personen momentan geschlossen.

Ausfall von Veranstaltungen

Die meisten unserer Veranstaltungen für Patienten, Angehörige und Fachleute müssen zum Schutz der Besucher momentan ausfallen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
Welche Veranstaltungen unter besonderen Hygienemaßnahmen stattfinden, sehen Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Regelhafter Abstrich auf SARS-CoV-2 bei Patienten

Um unsere Mitarbeiter und Patienten bestmöglich zu schützen und das Risiko einer COVID-Infektionsübertragung zu minimieren, führen wir ab sofort bei allen stationären Patienten einen regelhaften Nasen-Rachen-Abstrich auf das Corona-Virus durch.

Darüber hinaus gilt für alle Patienten und zugelassene Besucher unseres Krankenhauses bis auf Weiteres eine Pflicht zum Tragen eines chirurgischen Mund-Nasen-Schutzes. "Community Masken" aus Stoff, Face Shields und andere Mund-Nasen-Abdeckungen können wir nicht mehr zulassen. Bitte bringen Sie Ihren persönlichen Mund-Nasen-Schutz mit zu Ihrem Termin bzw. Besuch bei uns. Auch im Rahmen des stationären Aufenthaltes muss die Maske immer außerhalb des Patientenzimmers getragen werden.

Außerdem können Sie uns unterstützen, indem Sie den nachfolgenden Fragebogen ausgefüllt zu Ihrem Termin mitbringen:

Fragebogen SARS-CoV-2
Download