Hildegardis_Demenzstation_Silvia.jpg
0221 4003-0

St. Hildegardis Krankenhaus
Bachemer Str. 29-33
50931 Köln

Telefon 0221 4003-0

Station Silvia:

Spezialisierte Versorgung für Menschen mit Demenz

Die Station Silvia ist die erste Demenzstation in Köln - damit gehen wir im St. Hildegardis Krankenhaus seit 2009 neue Wege in der Behandlung von dementiell erkrankten Patienten. Nach dem Konzept Silviahemmet haben wir auf der Station Silvia eine optimale Umgebung für Patienten mit Demenzerkrankungen geschaffen; speziell geschultes Personal kennt die die Bedürfnisse der Patienten und geht besonders auf sie ein.

Was die Station Silvia besonders macht

Die Station Silvia unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von „normalen“ Krankenhausstationen: Neben unseren Erfahrungen haben wir die Ansätze des schwedischen Silviahemmet-Konzeptes umgesetzt, um eine Umgebung zu schaffen, in der Menschen mit Demenz optimal betreut werden können:

  • Die Station verfügt ausschließlich über 2-Bett-Zimmer.
  • Ein gemütlich eingerichteter Wohn-Ess-Raum ist wohnlich gestaltet und der Mittelpunkt des Stationsgeschehens.
  • Farbkennzeichnungen erleichtern die Orientierung.
  • Nostalgische Gegenstände in den Räumen aktivieren die Erinnerung.
  • Alltagsbegleiter unterstützen das therapeutische Team auf der Station.
  • Der Tagesablauf richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen, beispielsweise mit flexiblen Mahlzeiten und einem Nachtcafé.
  • Angehörige werden aktiv in die Betreuung eingebunden.

Welche Patienten wir auf der Station Silvia betreuen

Unsere Station Silvia ist für die optimale Betreuung von dementiell erkrankten Patienten ausgerichtet. Auf der Station werden Patientinnen und Patienten betreut, die neben einer akuten Erkrankung oder Verletzung auch an einer Demenz erkrankt sind. Vorraussetzungen für die Aufnahme auf die Station sind:

  • Es liegt eine leichte bis mittelschwere Demenz vor.
  • Der Patient oder die Patientin ist gefähig oder rollstuhlmobil.

Neben der ärztlichen und pflegerischen Betreuung ist auch die Anpassung therapeutischer Angebote an die speziellen Bedürfnisse von dementiell erkrankten Patienten wichtig. Diese Aufgaben übernehmen bei uns qualifizierte Ergo-, Physio- und Sprachtherapeuten. Für die Patienten der Station Silvia finden regelmäßig folgende Therapieangebote statt:

  • Sprach,- Ergo- und Physiotherapie in Einzel- und Gruppenaktivitäten
  • Bewegungsangebote/Gruppengymnastik
  • Musik
  • Gedächtnistraining
  • Freiluftaktivitäten im Therapiegarten
  • Interessenorientierte Angebote: Kochen, Backen, Handarbeiten
  • Sprachliche Aktivierung
  • Spielrunden
  • Essensbegleitung

Bei all diesen Angeboten legen wir hohen Wert darauf, dass die Patientinnen und Patienten Freude an den Aktivitäten haben. Unser qualifiziertes therapeutisches Personal ist, wie die anderen Teammitglieder, nach dem schwedischen Silviahemmet-Konzept geschult. Die individuellen Therapiepläne richten wir so aus, dass Fähigkeiten, Ressourcen und Vorlieben unserer Patienten berücksichtigt und aktiviert werden.

  • Menschen mit Demenz im Mittelpunkt: Das Silviahemmet-Konzept

    Die Stiftung Silviahemmet wurde 1996 durch die schwedische Königin ins Leben gerufen, um die Versorgung von Menschen mit Demenz zu optimieren, die Angehörigen zu unterstützen und zu schulen sowie das behandelnde und pflegende Personal auszubilden. Zusätzlich unterstützt die Stiftung die klinische Forschung im Bereich Demenz.

    Silviahemmet ist eine Pflegephilosophie mit den vier Säulen

    • Symptomkontrolle
    • Teamwork
    • Unterstützung der Familien und Angehörigen
    • Kommunikation und Beziehungsarbeit


    Dabei stehen Menschen mit Demenz im Mittelpunkt der Bemühungen: Steigerung der Lebensqualität im Alttag ist ein zentrales Ziel der Philosophie. Dazu gehören besispielsweise die Förderung von Ressourcen, eine spezielle Farbgestaltung der Räume und viele weitere Aspekte.

    Wir im St. Hildegardis Krankenhaus gehören zu den ersten Häusern in Deutschland, die das aus Schweden stammende Konzept in die Arbeit mit dementiell Erkrankten integriert haben.

    Mehrere Teammitglieder unseres Zentrums für Altersmedizin haben eine Trainerausbildung in Schweden und Deutschland absolviert. Sie schulen regelmäßig alle Mitarbeiter unseres Hauses, die mit an Demenz erkrankten Patienten arbeiten. Dabei ist es besonders wichtig, Demenz nicht als „Defekt“ zu sehen, sondern den betroffenen Patienten zu helfen, vorhandene Fähigkeiten und Potentiale zu fördern und zu erhalten.

    Das Silviahemmet-Konzept findet in unserem Haus nicht nur auf der Demenzstation "Silvia" Anwendung, sondern in allen Bereichen des Krankenhauses. So wird den Bedürfnissen von Menschen mit Demenz – unabhängig vom konkreten Anlass des Klinikaufenthaltes – besondere Beachtung geschenkt.

    Für die Angehörigen betroffener Menschen bieten wir eine Sprechstunde sowie Schulungen zum Umgang mit Demenz an.