Lokales Traumazentrum im St. Hildegardis Krankenhaus
0221 4003-0

St. Hildegardis Krankenhaus
Bachemer Str. 29-33
50931 Köln

Telefon 0221 4003-0

Lokales Traumazentrum (DGU)

Zertifizierte Behandlung von Schwerstverletzten

Unsere Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Alterstraumatologie ist als Lokales Traumazentrum nach den Kritierien der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie zertifiziert. Spezialisierte Ärzte, geprüfte Abläufe und eine auf die Versorgung von Unfallopfern ausgerichtete Ausstattung sorgen dafür, dass Schwerstverletzte schnell die richtige Hilfe bekommen.

Nach schweren unfallbedingten Verletzungen sind zwei Aspekte in der medizinischen Versorgung besonders wichtig: Kompetenz und Geschwindigkeit. Als lokales Traumazentrum verfügen wir nachweislich über die personelle, apparative und strukturelle Ausstattung, die diese Behandlungsziele ermöglichen. Beispielsweise sind erfahrene Mediziner mit Qualifikationen in der Unfallchirurgie innerhalb definierter Zeiträume für die Versorgung von Unfallverletzten verfügbar – rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr.
In unserer modernen Notaufnahme stehen alle räumlichen und apparativen Voraussetzungen für die schnelle und fachgerechte Versorgung von Schwerstverletzten zur Verfügung; auch hier ist das ärztliche und pflegerische Personal speziell für die Versorgung von Unfallverletzten ausgebildet. Die Intensivstation unseres Hauses ist nach einer umfassenden Modernisierung sowohl räumlich als auch personell optimal auf die Betreuung dieser Patienten vorbereitet.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Bereiche, die an der Erst- und Weiterversorgung von Unfallpatienten beteiligt sind – Unfallchirurgie, Intensivmedizin und Notfallmedizin – wird im Rahmen des Lokalen Traumazentrums nach definierten Prozessen organisiert und regelmäßig überprüft. Alle beteiligten Fachbereiche bringen ihre spezialisierten Kompetenzen ein, um gemeinsam die bestmögliche Versorgung schwerstverletzter Menschen zu gewährleisten.