0221 4003-0

St. Hildegardis Krankenhaus
Bachemer Str. 29-33
50931 Köln

Telefon 0221 4003-0

Selbsthilfegruppen im St. Hildegardis Krankenhaus

Es ist uns ein Anliegen, Sie mit Ihrer Krankheit nicht allein zu lassen!
Häufig ist der Austausch mit anderen Betroffenen eine wichtige Ergänzung zu Ihrer medizinischen und pflegerischen Betreuung. Wir arbeiten mit verschiedenen Selbsthilfegruppen zusammen, damit wir Ihnen bereits während Ihres Aufenthalts Kontaktpersonen vermitteln können.

  • SAK - Die Selbsthilfe Schlafapnoe Köln

    Das Zentrum für Beatmung und Schlafmedizin arbeitet eng mit der "SAK Die Selbsthilfe Schlafapnoe Köln" zusammen, um Patienten und Angehörige optimal zu informieren.

    Informationsabende mit Arztvorträgen

    Wir informieren Patienten und Angehörige regelmäßig in Zusammenarbeit mit der "SAK Die Selbsthilfe Schlafapnoe Köln". Im ersten Teil der Veranstaltung wird ein Vortrag über das Schlafapnoesyndrom und dessen Behandlungsmöglichkeiten gehalten, im zweiten Teil wird auf praxisnahe Themen im Zusammenhang mit einer CPAP-Therapie eingegangen.

    Patienten informieren Patienten

    Kostenfreie Information durch die Selbsthilfe Schlafapnoe Köln findet

    jeden Dienstag
    von 11:00 bis 13:30 Uhr

    im St. Hildegardis Krankenhaus statt.


    Ihr Ansprechpartner

    Wilhelm Außem
    Selbsthilfe Schlafapnoe Köln
    Telefon 0221 4003-141
    E-Mail sak@gmx-topmail.de


    Termine

    Hier finden Sie alle Termine zu den Angeboten der Selbsthilfegruppen.

  • Selbsthilfegruppe Blasenkrebs Köln-Süd

    Die Selbsthilfegruppe Blasenkrebs Köln-Süd wurde im August 2013 auf Initiative des Chefarztes der Urologischen Klinik Lindenthal, Prof. Dr. Detlef Rohde, gegründet.

    • Sie ist ein Zusammenschluss betroffener Patienten und ihrer Angehörigen und versteht sich als Plattform für Austausch gegenseitige Unterstützung
    • Vermittlung weiterer Beratungs- und Hilfsangebote
       

    Die Gruppe wird durch Mediziner der Urologischen Klinik Lindenthal sowie niedergelassene Experten eng begleitet und unterstützt.

    Alle zwei Monate findet ein Treffen statt, bei dem – je nach Wunsch der Gruppe – auch Fachvorträge von Ärzten, Ernährungsberatern und weiteren Experten gehalten werden.


    Kontakt

    Sandra Indlekofer
    Sekretariat Urologische Klinik
    Telefon 022 4003-221
    Fax 0221 4003-359
    E-Mail sandra.indlekofer@malteser.org


    Termine

    Hier finden Sie alle Termine zu den Angeboten der Selbsthilfegruppen.

  • Patientengruppe "Nierentumoren"

    Die Patientengruppe „Nierentumoren“ wurde 2014 auf Initiative des Chefarztes der Urologischen Klinik Lindenthal, Prof. Dr. Detlef Rohde, gegründet. Prof. Rohde ist ein ausgewiesener Experte für operative und chemotherapeutische Behandlungen von Nierenkrebserkrankten und hat viele Jahre die Expertengruppe für Nierentumoren der Deutschen Krebsgesellschaft geleitet.

    Nierenkrebs stellt mit etwa zwei Prozent aller Tumorerkrankungen eine sehr seltene Krebsform dar und tritt meist zwischen dem 60. und 80. Lebensjahr auf. Wird der Tumor frühzeitig operativ behandelt, bestehen gute Heilungschancen. Selbst in fortgeschrittenen und metastasierten Tumorstadien bestehen heute in erfahrenen ärztlichen Händen deutlich verbesserte, vielfältige Behandlungsmöglichkeiten für die Erkrankten.

    In unserer Nierentumorgruppe haben betroffene Patienten und ihre Angehörigen die Möglichkeit zur Information, zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung. Gerne vermitteln wir Ihnen auch weiterer Beratungs- und Hilfsangebote.

    Die Gruppe wird durch die Mediziner der Urologischen Klinik Lindenthal sowie niedergelassene Experten begleitet und unterstützt.


    Kontakt

    Sandra Indlekofer
    Sekretariat Urologische Klinik
    Telefon 0221 4003-221
    Fax 0221 4003-359
    E-Mail sandra.indlekofer@malteser.org


    Termine

    Hier finden Sie alle Termine zu den Angeboten der Selbsthilfegruppen.